Was ist eine Übung?


Übungen findet man in so gut wie allen Studiengängen und Fächern. Sie beschränken sich dabei nicht nur auf Bachelor- oder Joint Bachelorstudiengänge – auch im Lehramtsstudium oder im Master wird man immer wieder Übungen belegen. Wie es der Name sagt, werden in diesen Veranstaltungen bestimmte Inhalte geübt. Das können beispielsweise die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens wie das Recherchieren, Zitieren und Schreiben sein. Aber auch weiterführende Techniken wie der Umgang mit verschiedenen theoretischen Ansätzen oder die Nutzung unterschiedlicher (digitaler) Werkzeuge können Gegenstand einer Übung sein.

Was passiert in einer Übung?


Die Übung ist dem Seminar in puncto Größe recht ähnlich und damit eine eher kleinere Veranstaltung. Einmal pro Woche beschäftigt man sich meist für anderthalb Stunden mit den Inhalten der jeweiligen Übung und Sitzung, die von den Lehrenden vorbereitet werden. Je nach Thema variieren dann auch die Anforderungen an die Studierenden. So leben manche Übungen von Vorträgen sowie der Diskussion und Interaktion untereinander, andere Übungen hingegen legen Wert auf Einzel- oder Gruppenarbeit.

Damit unterscheiden sich auch die Leistungen, die zum erfolgreichen Bestehen einer Übung erbracht werden müssen. Das Spektrum reicht dabei von Essays über Referate bis hin zu Klausuren oder kleineren Projekten, die im Rahmen der Veranstaltung durchgeführt werden. Dementsprechend gibt es Übungen, die benotet werden, während andere Übungen unbenotet bleiben. Man sollte dennoch die unbenoteten Übungen nicht vernachlässigen, da sie eine grundlegende Vorbereitung für das weitere Studieren und Arbeiten bieten.

Kontakt


Technische Universität Darmstadt

Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft

Besucheradresse:
Landwehrstraße 50A
Gebäude S4|23
64293 Darmstadt

Postanschrift:
Dolivostraße 15
64293 Darmstadt

Drucken | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Suche | Sitemap
zum Seitenanfangzum Seitenanfang